Verhalten etablieren

Auf Ebene 6 wird die Grundlage für Zuverlässigkeit und damit für Vertrauen (Ebene 5) gelegt. Das Verhalten ist der Schlüssel zu High-Speed Projektmanagement. Teammitglieder in High-Speed-Projekten legen wenige einfachste aber wirkungsvolle Verhaltensweisen  an den Tag - die 3+1 Verhaltensprinzipien.

Verhalten verbessern

  • Sofort-Prinzip
  • Direkt-Prinzip
  • Vertrags-Prinzip
  • Keine-Überraschungen-Prinzip

Sofort-Prinzip

Jedes Teammitglied meldet sich sofort wenn es etwas (eine Information) benötigt oder ein Problem auftaucht. Es entstehen keine Latenzzeiten und wenig Aufwand für Problembeseitigungen.

Direkt-Prinzip

Jedes Teammitglied kümmert sich selbst um seine benötigten Vorleistungen sowie Informationen und geht direkt auf den Zulieferer zu. Das Ergebnis ist weniger Kommunikation (speziell über den Projektmanager), weniger Missverständnisse da nur direkte Auftraggeber-Auftragnehmer-Verhältnisse entstehen.

Vertragsprinzip

Alles (jede Interaktion) ist ein Vertrag:

  • Der Auftraggeber muss möglichst gut das erwartete Ergebnis (WAS) beschreiben.
  • Der Auftragnehmer muss die Lösung beschreiben (WIE).
  • Der Auftraggeber und -nehmer müssen sich auf eine gemeinsame Sprache verständigen. Beide müssen hier aufeinander zugehen.
  • Der Auftragnehmer managed seine Zusagen selbständig - und meldet sich sofort, wenn er eine Zusage nicht mehr einhalten kann.
  • Der Auftragnehmer hat drei Möglichkeiten auf eine Anfrage zu reagieren (a) Vertrag annehmen und ein Termin benennen (b) Vertrag ablehnen und dies sauber begründen - so dass der Projektmanager reagieren kann oder (c) ein zeitnahen Termin für Annahme oder Ablehnung benennen.

Über das Vertragsprinzip entehen Verbindlichkeit, Einbeziehung, Wertschätzung und damit Verantwortung.

No-Surprises-Prinzip

Das vierte Prinzip fasst alle drei vorigen Prinzipien zusammen (daher 3+1). Wenn Sofort-, Direkt- und Vertragsprinzip gelebt werden kann es einfach zu keinen Überraschungen kommen. Es entsteht eine Fokussierung auf Qualität und Ergebnisse.

Alle vier Prinzipien zusammen führen zu einer starken Zuverlässigkeit in jeder Interaktion innerhalb des Teams und wirken Vertrauensbildend.