More Information ...

... and in English

The description of "Reliable Scrum" - read more ...

A blog - or more a diary on how "Reliable Scrum" works in reality. It covers something around 23 reliable scrums in parallel - read more ...

reliable Scrum in Excel

zur Berechnung und Darstellung des Fortschritt zu Pufferverbrauchs (im geschlossenen Bereich)

 

realiable Scrum on one Page

Zusammenfassung von reliable Scrum auf einer einzigen Seite (im geschlossenen Bereich)

Sind Sie in Projekte involviert? Kennen Sie es auch, dass nicht alle Projekte glatt laufen? Wenn ja dann schauen Sie sich mal Critical Chain an!

Critical Chain setzt auf dem bestehenden Projektmanagement auf und erweitert dieses um zwei einfache Regelmechanismen. Drei einfache Tricks und schon fließen die Projekte wieder.

Überzeugen Sie sich selbst! Hier ein paar Erfolgsgeschichten unserer Kunden. Oder testen sie einfach schnell das Potential, das in Ihrem Unternehmen schlummert.

reliable Scrum

höchste Zuverlässigkeit und Transparenz durch Elemente aus dem Critical-Chain-Projektmanagement.

Scrum hat sich in vielen Unternehmen in der Entwicklung etabliert. Durch seine konsequente Kontrolle des Work-in-Progress (eingeplante Arbeit), Abschottung des Teams und iterative Vorgehensweise werden oft sehr gute Ergebnisse erzielt.

Gerade in „klassischen“ und größeren Unternehmen trifft Scrum auf Anforderungen wie:

  • Sicherheitsbedürfnis – es muss sichergestellt werden, dass zum Datum X alle Features F für den Kunden verfügbar sind!
  • Transparenzbedürfnis – wo steht das Projekt? Oft gilt es hier einen vereinfachten Status in Form einer Ampel zu berichten.

Beide Bedürfnisse werden im klassischen Scrum nicht unterstützt, was zu Widerständen der Organisation gegenüber der neuen Steuerungsmethodik Scrum führt.

Lösung

Aus der Critical-Chain Projektsteuerung sind zwei Elemente bekannt, die sich auf Scrum übertragen lassen. Dies sind:

  • Absicherung des Endtermins eines Projektes über einen Puffer.
  • Darstellung des Projektfortschritts als Fortschritt auf der kritischen Kette gegenüber Pufferverbrauch in Form einer Fieberkurve.

Die Basis für die Ergänzung von Scrum, um Puffer und Fieberkurve, ist das „enhanced-Product-Burndown-Chart“. Mit dessen Hilfe lassen sich alle notwendigen Mechanismen einfach abbilden.

Das Ergebnis ist ein „Reliable Scrum“. Der Releasetermin kann sicher gehalten werden und es besteht jederzeit einfachste Transparenz über den Fortschritt.

Video des Vortrags Reliable Scrum auf TOC4U-Forum 2012 in Darmstadt

Vortragsvideo mit Präsentation
Reliable Scrum und agile Enterprise auf dem
PM-Forum 2012 der GPM in Nürnberg ...

"... von den Teilnehmern unter die Top-5 aller Vorträge gewählt"

Vorgehensweise

Das "Enhanced Product Burndown Chart" wird erweitert um eine Darstellung des Fortschritts, sowie um einen Puffer und dessen Verbrauch.

Der Fortschritt berechnet sich aus dem Verhältnis von zeitlichem Fortschritt (Anz. abgeschlossen Sprints) zum Schnittpunkt der Velocity- und Work-Add-Remove-Trendlinie - dem aktuell geschätzen Fertigstellungstermin.

Der Puffer wird so dimensioniert, dass er ca. 20+/-10% der Anzahl. der Sprints bis zum Release beinhaltet. Er wird nach dem 3. Sprint so zeitlich positioniert, dass der Pufferverbrauch ungefähr dem Fortschritt entspricht.

Der Pufferverbrauch berechnet sich dann aus dem Anteil, der durch den aktuell geschätzten Fertigstellungstermin (s.o.) vom Puffer verbraucht wurde.

Monitoring

Der Clou ist die Darstellung des Fortschritt und des Pufferverbrauchs über der Zeit in Form eines einfachen Diagramm. 

Die Punkt sind die Messpunkt am Ende jedes Sprints. Die farbliche hinterlegung ergibt sich aus der Überlegung, dass ein Projekt/Release dann on-track ist wenn es einen größeren Fortschritt erzeugt als Puffer verbraucht.

Ein Projekt wandert "normalerweise" von links-unten nach rechts-oben. Fall das Projekt ins "rot" wandert sollten vom Team Maßnahmen ergriffen werden um die wieder in den gelben oder grünen Bereich zurück zu kommen.

Die Erfahrung zeigt, dass dieses Diagramm leicht zu verstehen ist. Die Auftraggeber "sehen" sofort ob das Projekt in Schieflage ist oder nicht. Durch die Transparenz wird in Folge Selbststeuerung des Teams weiter erhöht - es weiss jederzeit genau wo es steht und ob es Maßnahmen ergreifen muss.

Details

Die vollständige Beschreibung, Beispiele und Formeln finden sie hier zum weiterlesen ...

Eine Übersicht über reliable Scrum komplett auf einer Seite - hier downloaden ...

Ein Excel zur Berechnung und Darstellung der Fiberkurven - hier downloaden ...

Ausblick

Statt den Status eines einzelnen Projekte als Verlauf darzustellen kann man auch den Status einen ganzen Portfolios von Projekten oder Scrum zeigen.

Damit ist es offensichtlich, welche der Projekte/Releases gerade am meisten Not leidet und dem Fokus des Management benötigt.

Die Erfahrung zeigt, dass 10% der Projekte im "rot" gut managebar sind. Damit hat man gleich ein Indikator ob man das Gesamtsystem überladen hat oder ob es rund läuft.