Sind Sie in Projekte involviert? Kennen Sie es auch, dass nicht alle Projekte glatt laufen? Wenn ja dann schauen Sie sich mal Critical Chain an!

Critical Chain setzt auf dem bestehenden Projektmanagement auf und erweitert dieses um zwei einfache Regelmechanismen. Drei einfache Tricks und schon fließen die Projekte wieder.

Überzeugen Sie sich selbst! Hier ein paar Erfolgsgeschichten unserer Kunden. Oder testen sie einfach schnell das Potential, das in Ihrem Unternehmen schlummert.

Wenn Sie sich für Kanban interessieren, dann haben Sie sicher auch Interesse an Scrum? Wenn ja könnte "Reliable Scrum" für Sie interessant sein. Alle Vorteile von Scrum kombiniert mit der Zuverlässigkeit von Critical Chain.

Spotlight-Ausgabe "Wie funktioniert Critical Chain Projektmanagement und was bringt es?"

Für die ersten 25 Besteller kostenfrei. Jetzt anfordern ...

Kanban-for-Kids

Diesmal was ganz anderes - wenn man einmal anfängt in Durchsatz zu denken und geeignete Steuerwerkzeuge kennen gelernt hat, dann kann man es einfach nicht lassen - auch privat nicht.

Haben sie zufällig auch eine Tochter oder Sohn, der/die nicht unbedingt selbstorganisiert arbeitet, der/die tendenziell eher dem Studentensyndrom frönt und dann komplett unter Druck arbeiten muss weil der Work-In-Progress einfach überhandgenommen hat?

Dann sind sie genau richtig bei "Kanban-for-Kids" ;-)

Ein nicht ganz so ernst gemeinter Versuch mit Kanban Ordnung ins Lernen zu bekommen - und es funktioniert!

Tag 1 - Start

Der Aufbau des Kanban-for-Kids-Boards ist einfach. Oben sind die Wochentage unten sie drei "freie" Felder: Vokabellernen, Termine von Arbeiten und Erledigt. Das Ganze ist einfach ein Flipchart-Blatt und Post-its. Bewährt hat sich gleich einen ganzen Block Post-its rechts unten hin zu kleben.

Am ersten Tag findet dann eine Planungssession statt. Alle Aufgaben egal ab Hausaufgaben, Besorgungen, Vokabellernen oder wichtige Termine werden auf Post-its auf die jeweiligen Wochentage an denen sie bearbeitet werden müssen verteilt.

Tag 2 - erste Fortschritte und Anpassungen

Erledigte Aufgaben kommen gleich in das "Erledigt"-Feld. Immer auch ein kleines Erfolgserlebnis.

Eine andere hat sich vom Montag auf Dienstag geschoben - und schon ist das Feld am Dienstag schon voller.

Und das Vokabel-Feld ist schon obsolet geworden. Wie bei einem guten Kanban verbessert sich das Werkzeug selbst mit. Der grüne Vokabelzettel ist jetzt ein Laufzettel und wandert jeden Tag mit. Auf dem Zettel steht eine Menge an Vokabeln, die in ein Vokabellernprogramm, einzugeben sind. Die reduziert sich von Tag zu Tag (na ja) - oder der Zettel wandert.

Kleiner Querverweis: Wenn Sie hier auf der Seite gelandet sind kennen sie Kanban und damit sind sie wahrscheinlich Entwickler oder Projektmanager - auf jeden Fall jemand der sich mit neue Methode zur Steuerung befasst. Vielleicht interessiert sie dann auch Critical Chain - das ist das Kanban des Multiprojektmanagements. Wenn's interessiert - hier weiter lesen ...

Tag 3 und 4 - weiter geht's

Wieder eine Aufgabe erledigt :-)

Und das Vokabelkärtchen ist weiter gewandert - diesmal mit reduzierte Anzahl an einzugebenden Vokabeln.

Am Tag 4 ganz ähnlich. Wobei zum ersten mal das Kanban-Board alleine genutzt wurde.

Tag 5 - Review Tag

Das Board ist schon wieder fast leer. Jetzt ist Review-Tag! Zusammen mit ihm/ihr schaut man sich an was schlecht, was gut lief und natürlich was man besser machen kann.

Und schon ist die nächste Idee im Anmarsch. Hausaufgaben die man an einem Tag nicht gemacht wird kommen am Abend als rote Post-its auf den nächsten Tag.

Und das Vokabel-Feld wird zum "Impediment-Log". Da kommt alles rein was beim Lernen stört - da müssen sich die Eltern drum kümmern.

Woche 3 - es ist etabliert mit eigenen Ideen

In Woche 3 ist das Kanban-for-Kids-Board schon fester Bestandteil und abendliches Ritual. Nach dem Essen gehen wir ins Kinderzimmer und checken das Board.

  1. Hausaufgabenhelft - welche Hausaufgaben wurden heute nicht gemacht? (Latest-Possible-Start aus CCPM bekommt hier eine natürliche Bedeutung ;-) Alles was übrig blieb kommt auf jeweils einen roten Zettel und wird auf den morgigen Tag gesetzt.
  2. Check restlichen Zettel des heutigen Tags - was erledigt ist kommt weg (rechts unten). Der Rest wird auf den morgigen Tag gesetzt.
  3. Bei jedem "Schieben" frage ich - was ist der Grund oder was ist das Hindernis? Was können wir als Eltern untersützen so dass es nicht passiert? Diese Zettel kämen nach links unten - aber sie gibt es bisher nicht - am Schluss ist man halt oft sein eigenes Hindernis. Aber so wird man sich der Verantwortung bewusst.

Schön ist jetzt, dass die Farben eine Bedeutung haben:

  • gelb = fixe wiederkehrenden Termine (wie Hausaufgabenbetreuung)
  • rot = geschobene Hausaufgaben
  • grün = zu lernende Themen
  • blau (ganz neu) = Aufgaben wie Vokabeln in Phase-6-Lernprogramm eingeben

Auch wenn es nicht ganz ernst gemeint ist und genau das ist ja das Ziel - es sollte Spaß machen :-)

Ganz nebenbei kann ich ihm/ihr auch ein bisschen was über Projektsteuerung beibringen - also win-win. Wer sich speziell für Multiprojektsteuerung interessiert dem sei an der Stelle nochmal Critical Chain empfohlen. Es hat die gleichen Wurzeln und Mechanismen wie Kanban und entsprechende Erfolge vorzuweisen.

Wer Anregungen oder Ideen hat - jederzeit gerne - einfach per Mail. Ich veröffentliche sie dann auf dieser Kanban-for-Kids-Seite.