Vorträge

2014

Projekte vs. Prozesse - Funktioniert Prozessmgmt im Projektfeld?

Projekte und Prozesse sind zwei Begriffe die immer zusammen auftauchen aber oft nicht zusammen passen. Man braucht Projekte um Prozesse einzuführen – aber wenn man versucht Projekte als Prozess zu managen wird es komplex und geht meist schief. Multiprojektumgebungen sehen wiederum aus wie Prozesse – die Abarbeitung von Arbeitspaketen auch – aber wie passen hier die Projekte rein?

Der Vortrag zeigt, wie man mit Critical Chain „Projekt“management die komplexe Welt der Multiprojektumgebungen als Prozess vereinfacht und in den Griff bekommt. Es wird aber auch gezeigt, wie sich Projekte von Prozessen unterscheiden und was man beim Management von Projekten anders machen muss. Als drittes werden dann wieder die Arbeitspakete als Prozesse betrachtet und ganz nebenbei die 3. Generation von agilen Entwicklungsmethoden eingeführt.

Mit Critical Chain greift alles wie ein Uhrwerk ineinander und ermöglicht echten FLOW, sprich durchbruchartige Verbesserungen der Zuverlässigkeit und des Projektdurchsatz. Kein Wunder, dass Mazda, Boing, HP, Amazon, 1&1 u.v.a. Critical Chain immer stärker einsetzen.

Wolfram Müller, Vortrag auf der 9. Treffen des BPM-Clubs in Dresden

den Vortrag finden sie hier ...

2013

Advance Agile and Critical Chain = agile Enterprise

Agiles Projektmanagement hat eine große Verbreitung gefunden. Seine extrem leichtgewichtige Steuerung hat Vorteile - ist aber am Schluss eine lokale Optimierung und nutzt daher nicht das volle Potential. Auf der anderen Seite bewährt sich Critical Chain als voll ausgeprägtes Multi- und Einzelprojektmanagement - aber manchmal (z.B. in Arbeitspaketen oder Teilprojekten) reicht eine agile Steuerung vollkommen aus - sprich weder Critical Chain noch die agilen Methoden nutzen das gesamte Potential.

Der Vortrag zeigt einen zweistufigen Ansatz zum einen die agilen Methoden kompatibel zum Projektmanagement (bevorzug Critical Chain) zu machen und im zweiten Schritt die agilen Methoden selbst optimieren. Beides basiert auf den Denkprozessen der Theory of Constraints und der zugehörigen Drum-Buffer-Rope-Steuerung. Dieser Ansatz ist bei mehreren Unternehmen im Einsatz (u.a. ein international tätiger Internet Service Provider und ein weltweit tätiger Elektronikkonzern).

Die Ergebnisse sind äußerst positiv. die verbesserten agilen Methoden eignen sich hervorragend, ganz leichtgewichtig die Teilprojekte zu steuern. Der Work-In-Progress (Einlastung) ist und bleibt unter Kontrolle. Der Termin ist durch einen Puffer abgesichert. Durch die Drum-Buffer-Rope-Steuerung und den Projektpuffer gewinnt das Team Sicherheit was es mit erhöhtem Durchsatz belohnt.

Wolfram Müller, Vortrag auf der TOCICO 2013 in Bad Nauheim

Mehr Informationen, Artikel und der Vortrag finden sie hier ...

2012

Project Management Essentials – Lehrauftrag

Zu Projektmanagement gibt es unzählige „große“ Theorien, Methoden und Schulungen – und trotz dem scheitern viele Projekte. Gerade Studenten und Absolventen sind hier betroffen, da sie zuerst negative Erfahrungen mit Projekten machen – dabei geht es auch anders.

Im Rahmen dieses Lehrauftrags werden aus der Praxis die wenigen wirklich wichtigen Basics vermittelt. Darüber hinaus geht es um den sachrichtigen Umgang mit Schätzungen und Planungen. Der Abschluss bildet engpassorientiertes Multiprojektmanagement. Damit ist alles zusammen, was Studenten und Absolventen in ihren ersten Projekten benötigen um Erfolgreich zu sein.

Wolfram Müller, Lehrveranstaltung an der Hochschule für Technik Karlsruhe

Download Teil 1 – Basics und Singleprojektmanagement

Download Teil 2 – Schätzungen, Projektplanung und Multiprojektmanagement

Change mit Critical Chain und darüber hinaus Projektmanagement 3.0

Neue Methoden schön und gut - aber wie gestalte ich den Veränderungsprozess? Wie funktioniert so etwas in der Praxis? Wie funktioniert Change einfach und sicher?

Der Vortrag zeigt wie ein Change mit Critical Chain funktioniert und gibt darüber hinaus einen Einblick in die neue Welt des Projektmanagement 3.0

Wolfram Müller, Vortrag im Rahmen der GPM Karlsruhe

Download (im geschlossenen Bereich)

Wandel in der Organisation erreichen

Kurze Projektlaufzeiten und hoher Projektdurchsatz durch Critical Chain. Wer wünscht sich das nicht – kürzere Projektlaufzeiten, höherer Projektdurchsatz und sogar hervorragende Zuverlässigkeit?

Methodisch ist das Thema gelöst. Ein bewährtes Werkzeug ist Critical Chain Projektmanagement. Critical Chain ist in weit über 2000 Unternehmen Weltweit im Einsatz – mit erstaunlichen Erfolgen.

Doch wie bewirkt man diese nachhaltige Veränderung im Unternehmen. Wie motiviert man Mitarbeiter zu diesem Change? Wie sichert man den Erfolg? Wie geht man praktisch vor? Der Vortrag zeigt wie eine erfolgreiche Critical Chain Einführung abläuft. Keine Theorie sonder mit viel Geschichten aus der Praxis.

Wolfram Müller, Vortrag im Rahmen der GPM Heilbronn

Download

2011

Mit 3 Tricks zum Turbo-Multi-Projektmanagement

Viele Unternehmen haben in den letzten Jahren viel in Ihr Projektmanagementsystem und in Projektmanager investiert. Der durchschlagende Erfolg blieb aber oft aus.

Es besteht der Verdacht, dass noch etwas wichtiges fehlt. Irgend was Kleines - das das Ganze zum Wirken bringt.

Der Vortrag zeigt 3 einfache Tricks wie sie aus ihrem bestehenden Multiprojektmanagement ein Turbo-Projektmanagement machen können.

Download (im geschlossenen Bereich)

CCPM als Frühwarnsystem im Risikomanagement & mehr

Klassisches Risikomanagement geht von auffindbaren Risiken mit Fokus auf das einzelne Projekt aus.

Der klassische Ansatz ist grundsätzlich blind gegenüber Unvorhersehbarem. Ein extrem schnell reagierendes Frühwarnsystem ist daher unabdingbar. Des Weiteren wird keinen Gebrauch von Risikoaggregation und versteckten Reserven im System gemacht. Beide Aspekte werden von Critical-Chain-Projektmanagement explizit adressiert.

Der Vortrag zeigt wie CCPM ein ultimatives Frühwarnsystem umsetzt, die grundsätzlichen Mechanismen der Risikoaggregation und deren Anwendung in der Praxis im Bereich Hosting der 1&1 Internet AG.

Wolfram Müller, Vortrag auf der Anwendertagung zur 5. MPM-Benchmarking-Studie des ITU unter Leitung Prof. Dr. Gemünden, Berlin

Download

High-Speed-Projektmanagement auf Basis von Critical Chain

Die Beschleunigung von Projekten ist heutzutage in aller Munde. Schnelle Projekte sind früher am Markt und verdienen früher Geld. Eine Verkürzung der Projektdurchlaufzeit bei gleichen Ressourcen führt sofort zu einer Erhöhung des Projektdurchsatzes und damit zu einem Bottom-Line-Gewinn.

Aber wie beschleunigt man nachhaltig die Projekte ohne die Organisation zu überlasten?

Wolfram Müller, Vortrag auf Kongress "Projektmanagement 2011 - Optimize Your IT Projects", München

Download

2010

Agilität als einzige Chance, CCPM bei 1&1

Die 1&1 hatte keine andere Chance als agiles Projektmanagement zu betreiben. Es wurden schon früh agile Methoden integriert. Die Kunst besteht darin die einzelnen agilen Projekte und Methoden so zu orchestrieren, dass sie den größten Nutzen bringen.

Der Vortrag zeigt ein umfassendes Bild wie Agilität in einem Unternehmen als Ganzes umgesetzt werden kann.

Wolfram Müller, Vortrag auf PM-Forum, Berlin 

Download

CCPM der Joker des Lean-Software-Development

Die Steuerung der Softwareentwicklung befindet sich im Umbruch. In der Vergangenheit wurde viel Aufwand in die Steuerungsmethodik und Planung investiert - mit zweifelhaftem Erfolg. Der Artikel zeigt wie es einfacher geht, gibt eine Einführung in CCPM und zeigt dessen Verbindung zum Lean Management.

Wolfram Müller, Artikel im OBJEKTSpektrum 

Download

Scrum und CCPM - zwei Erfolgsmodelle mit gleichen Wurzeln

Wo liegen die Unterschiede und die vielen Gemeinsamkeiten des Scrum-Ansatzes und Critical Chain? Für welche Projekte eignet sich welcher Ansatz am besten? Oder sollte man beide kombinieren?

Wolfram Müller und Alexander Kriegisch, Vortrag bei der GPM, Düsseldorf

Download

2009 und früher

Einführung in TOC 

Die Theory-of-Constraints (TOC) ist ein holistischer Managementansatz der sich auf die optimale Nutzung des Engpasses fokussiert. Dieser Vortrag gibt eine kurze Einführung und zeigt Anwendungen aus dem Bereich der Fertigungs- und Projektsteuerung.

Wolfram Müller, Vortrag Lawo Rastatt 

Download

Lean Project Management

Ziel von Lean ist es, alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden. Dazu gilt es, das bestehende System aus zwei Perspektiven zu überprüfen und zu verbessern: aus der Sicht des Kunden, dessen Wünsche nach Verfügbarkeit, Individualität, Qualität und Preisgestaltung es möglichst optimal zu erfüllen gilt, und aus der Sicht des Unternehmens selbst, das profitabel funktionieren und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern muss. 

Wolfram Müller, Impulsvortrag Consenit Expertenforum Stuttgart

Download